Termin für Bürgermeisterwahl in Flörsheim noch unklar

FLÖRSHEIM – (etz). Es hätte eine hitzige Diskussion werden können. Worte wie „Scheinheiligkeit“, Wählertäuschung“, „Selbst nicht besser“ und ähnliche Verbalinjurien hätten sich trefflich in der Auseinandersetzung gemacht, die geeignet gewesen wäre, zu zeigen, dass Weihnachtsfriede in Wahlkampfzeiten ein noch relativerer Begriff als sonst ist. Nur: Die Diskussion fand nicht statt. Die Mehrheit von SPD und Galf setzte den CDU-Antrag, der für so viel Tumult hätte sorgen können, am Dienstag kurzerhand von der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung ab. Begründung aus Sicht der SPD: erstens unzulässig, zweitens zu spät eingegangen. Replik der CDU: Die Koalition versteckt sich hinter Formalien vor einer sachlichen Diskussion.

Weiterlesen

Kritik an Ansiedlung von Logistikbetrieben

Weilbach. Auf der Jahreshauptversammlung der Weilbacher CDU wurden alle Vorstandsmitglieder ohne eine einzige Gegenstimme wiedergewählt. Damit wurden die Vorsitzende Gerlinde Goldbach-Thimm, ihr Stellvertreter Manfred Schwambach sowie die Schriftführerin Dorothea Thimm in ihren Ämtern bestätigt. Auch die Beisitzer Jürgen Hochrein, Felix Müller und Sven Reimus wurden einstimmig wiedergewählt. Zuvor hatte der amtierende Ortsvorsteher Thomas Schmidt (CDU) erklärt, dass er bereit sei, sich in der nächsten Wahlperiode erneut um dieses Amt zu bewerben.

Weiterlesen

Streit um die Idee: Wer hat den Verkehrskreisel in Wicker vorgeschlagen?

WICKER – In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Dienstag verkündete Bürgermeister Michael Antenbrink die Fertigstellung des Wickerer Kreisels. Mit dem Aufbringen der Markierungen seien die letzten Arbeiten erledigt worden. Wenngleich die Verkündung dieser Nachricht dem Verwaltungschef obliegt, hat die CDU im Vorfeld noch einmal deutlich gemacht, dass sie die Urheberschaft der Kreisel-Idee für sich reklamiert.

Acht lange Jahre habe es bis zum Beginn des Kreuzungsumbaus gedauert, seit die Wickerer CDU-Mandatsträger dieses Projekt durch einen Antrag im Ortsbeirat auf den Weg gebracht hatten. Jetzt zeigten sich die großen Vorteile der neuen Verkehrsführung: Die früheren Staus im morgendlichen Berufsverkehr seien Vergangenheit, der Verkehr laufe reibungslos, und nachdem die Signalanlage abgebaut ist, könnten die Anwohner nachts endlich wieder ruhiger schlafen, so die Christdemokraten.

Weiterlesen

Von Klamauk und Melissentee

Flörsheim. 
Bürgermeister Michael Antenbrink hat sich bei den Stadtverordneten entschuldigt, weil er sie als „Clowns“ bezeichnet hatte. Die CDU verzichtete auf eine Rüge. Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD) sieht den Vergleich mit einem Clown nicht als Beleidigung: „Clowns sind sehr nette Menschen“, erklärte der Verwaltungschef am Dienstag in der Stadtverordnetenversammlung. „Sie haben jedoch die Eigenart, dass sie sehr schnell den Realitätsbezug verlieren“, führte Antenbrink weiter aus. In der letzten Sitzung des Gremiums in diesem Jahr ging es um eine Äußerung des Bürgermeisters, der die Stadtverordneten während einer Diskussion im November aufgefordert hatte, sich „nicht zu Clowns“ zu machen. Die CDU reagierte nun mit einem Antrag, der eine Rüge Antenbrinks durch den Landrat zum Ziel hatte.

Weiterlesen