Antenbrink informiert beim Frühlings-Café der SPD Weilbach über aktuelle Projekte

WEILBACH

„Es ist fast schon eine kleine Tradition“, stellte Martina Pokowietz zu Beginn des Frühlings-Cafés im Vereinsheim der Gemütlichkeit fest. Dazu hatte der SPD-Ortsbezirk Weilbach zum mittlerweile fünften Mal eingeladen. Im Vordergrund stand dabei das gesellige Beisammensein, doch Bürgermeister Michael Antenbrink hatte auch einige interessante Informationen für die Besucher parat.

„Es tut sich was in unserer Stadt“, lenkte er zunächst den Blick auf zahlreiche neue Betriebe in der Weilbacher Industriestraße, wo man heute fast Hightech-Standard vorfinde. So habe dort jetzt eines von zwei Unternehmen in Deutschland seinen Firmensitz, die mit ihren Betonpumpen bis in 500 Meter Höhe reichen können. Außerdem sehe er dem Bau des neuen Weilbacher Feuerwehrgerätehauses 2016 zuversichtlich entgegen. Während im Gewerbegebiet West V alles nach Plan laufe, baue die Firma Segro zurzeit an der Weilbacher Straße, dem ehemaligen Hertiegelände, einen neuen Gewerbepark, und mit den Aushubarbeiten für den neuen Bauhof gehe es in den nächsten Tagen los.

Weiterlesen

Norah-Lärmwirkungsstudie wird vorgestellt

FLÖRSHEIM

Zu einem Informationsabend zur Lärmwirkungsstudie Norah lädt der Verein „Für Flörsheim“ für Montag, 30. März, um 19.30 Uhr, in den großen Saal der Stadthalle ein. Bereits im Jahr 1910 sagte der Nobelpreisträger Robert Koch voraus, dass „die Menschheit den Lärm eines Tages genauso bekämpfen muss wie die Cholera und die Pest.“ Dazu heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins: „Während aber die Gefährlichkeit von Cholera und Pest auf der Hand liege, wurde die Schädlichkeit des Lärms und insbesondere des Verkehrslärms lange Zeit bestritten.“

Schwer zu ermitteln

Weiterlesen

Ab sofort Einbahnstraße

WEILBACH 

Aus der Bachstraße in Weilbach kann nur noch über den in Fahrtrichtung Frankfurter Straße rechts gelegenen Arm ausgefahren werden. Das Ordnungsamt hat aus Gründen der Verkehrssicherheit den linken Arm als Einbahnstraße ausgeschildert.

„Die Verkehrsteilnehmer haben bei der Ausfahrt aus der Bachstraße über den rechten Arm einen besseren Blick nach links in die Frankfurter Straße“, erläutert Bürgermeister Michael Antenbrink. Die Entscheidung resultiert aus einem Prüfantrag des Ortsbeirates. (red)

Quelle: (Main Spitze) zum Artikel