Baustelle Frankfurter Straße-Vollsperrung wird verlängert

Aufgrund des weiterhin zügigen Bauablaufs auf der Baustelle Frankfurter Straße wird die ursprünglich geplante Verkehrsführung nochmals modifiziert.
Dabei wird die Vollsperrung um eine weitere Woche bis zum 4. November verlängert. Damit wird erreicht, dass die kompletten Arbeiten in der Frankfurter Straße bis zum 4. November abgeschlossen werden können und der Verkehr spätestens ab dem 7. November wieder in beide Richtungen fließen kann.Dazu beigetragen hat, dass die ausführende Firma eine weitere Aufstockung des Baustellenpersonals vorgenommen hat sowie an zwei Samstagen zusätzlich arbeitet bzw. gearbeitet hat.

Ampel mit Abbiegerspur abgelehnt

VERKEHRSKOMMISSION  Weilbacher wollen keinen Ausbau der Durchgangsstraße / Emotionale Diskussionen

(elf). Erneut stand das Thema Kreuzung Mainzer-/Rüsselsheimer-/Frankfurter Straße in Weilbach im Mittelpunkt der Sitzung der Verkehrskommission und sorgte für volle Zuschauerränge im kleinen Saal der Stadthalle. Emotional und mitunter polemisch waren die Beiträge der über 60 Weilbacher Bürger mit dem Erfolg, dass schließlich die Planung mit neun Gegenstimmen abgeschmettert wurde.

Weiterlesen

Abbiegespur: SPD lässt „Ante“ im Stich

Vermeintliche Vorteile des Umbau-Konzeptes überzeugt die Mehrheit nicht

Der Knotenpunkt Frankfurter Straße/Rüsselsheimer Straße wird möglicherweise nicht umgebaut. Die Verkehrskommission wenigstens ist dagegen.

Von Manfred Becht

Weilbach. Thomas Ernst, Verkehrsgutachter bei der Mociety Consult GmbH, hat wohl für den Papierkorb gearbeitet und die Stadt hätte sich das Honorar für sein Gutachten sparen können. Denn was immer aus Weilbacher Sicht den Verkehrsfluss an der Einmündung der Rüsselsheimer Straße in die Frankfurter Straße verbessert ist von Übel, weil es mehr Verkehr in den Ort lockt. Und das wollen die Weilbacher auf keinen Fall, wie mehrere Besucher aus dem Stadtteil in der städtischen Verkehrskommission deutlich machten.

Nur zwei Ja-Stimmen

Weiterlesen

Kein Ausbau der Kreuzung

Flörsheim. „Weilbach wehrt sich“ verzeichnet erste Erfolge. In der gestrigen Sitzung der Verkehrskommission wurde der unnütze LKW taugliche Ausbau der Kreuzung Rüsselsheimer-, Frankfurter- und Mainzer Straße verhindert. Mit 3 Enthaltungen, 9 Gegenstimmen und 2 Befürwortern wurde der Ausbau der Kreuzung in der Verkehrskommission abgelehnt. In der Verkehrskommission stellte der Planer der Kreuzung die Pläne vor und Erläuterte die Qualitätserhöhung für den fließenden Verkehr, auf Rückfragen bezüglich der Erhöhung der Attraktivität für weiteren Verkehr wurde keine vernünftige Aussage getroffen. Klar wurde bei den Erklärungen es ging bei der Beauftragung des Planers um keine Verkehrsentlastende, sondern um eine verkehrserhöhende Maßnahme. Weiterlesen

Kommission tagt öffentlich

Flörsheim.  Nun wird es spannend, weil endlich Beschlüsse gefasst werden sollen: Die zweite öffentliche Sitzung der Verkehrskommission beginnt am Mittwoch, 12. Oktober, 19 Uhr, im kleinen Saal der Stadthalle (Kapellenstraße 1). Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Themen Umgestaltung des Knotenpunktes Mainzer-, Rüsselsheimer- und Frankfurter Straße in Weilbach sowie Anträge der Galf-Fraktion über Maßnahmen zur Lärmminderung in den Nachtstunden und ein Radwegekonzept sowie der CDU-Fraktion für ein alternatives Verkehrswegekonzept. (hk)

Quelle: (Höchster Kreisblatt) zum Artikel

Neue „Baustelle“ in Weilbach

VERKEHR Pläne für Ampellösung an der Einmündung der Rüsselsheimer Straße vertagt

(aeh). Welche Maßnahmen zur Verkehrsentlastung lassen sich in Weilbach zukünftig durchsetzen? Eine Antwort darauf will die ins Leben gerufene Verkehrskommission finden, die sich am Donnerstag zu ihrer ersten Sitzung getroffen hat. Im Mittelpunkt der Diskussion stand unter anderem die Umgestaltung des Knotenpunktes Mainzer- / Rüsselsheimer- / Frankfurter Straße, zu der die entsprechenden Pläne eingesehen werden konnten.

Inzwischen mehren sich Stimmen sowohl in der Weilbacher Bevölkerung als auch in den Parteien und hier vor allem bei CDU und FDP, die einen breiten Ausbau mit Abbiegespuren und Ampel für den falschen Weg halten und nach Alternativen suchen. Ein solcher Ausbau mit Ampelschaltung ziehe nur noch mehr Verkehr an – und gerade den wolle man doch aus Weilbach heraushalten, so die einhellige Meinung. Auch Frank Laurent (Galf) fragte sich, ob das wirklich nötig sei und „nicht auch so eine Ampel machbar ist.“

Weiterlesen